Startseite//Missstände//Mediathek//Unglaubliche Nachrichtern

Eine Seite zurück blättern
Eine Seite vor blättern
 
Rechtlos und ausgeliefert? Schicksal Demenz
Mit Klick wird der Inhalt eingeblendet.

30.01.2014 [Quelle: youtube] Mit Video

Rechtlos und ausgeliefert? Schicksal Demenz

"Elfriede S. wollte die Kanarienvögel auf der Station mit der Schere töten", schreibt der Psychiater. Ein Hauptargument für ihn, beim Vormundschaftsgericht die Unterbringung der Altenheimbewohnerin auf einer geschlossenen Pflegestation zu beantragen. Die 89-Jährige war nach einem Schlaganfall dement.
"Außerdem", schreibt der Psychiater, sei die Bewohnerin "verwirrt und weglaufgefährdet." Er verschreibt ein Neuroleptikum, im Fachjargon eine chemische Fixierung. Damit wird Elfriede S. ruhiggestellt.

Blendet den Inhalt wieder aus
video-ansehen
Nachlese zum Report 'Rechtlos und ausgeliefert?
Mit Klick wird der Inhalt eingeblendet.

29.01.2013 [Quelle: Walter Mette]

Nachlese zum Report 'Rechtlos und ausgeliefert?

Schicksal Demenz' von Silivia Matthies
gesendet am 30.09.2013, 23:30 Uhr; noch abrufbar bei 'ARD Mediathek' und 'Youtube'

Blendet den Inhalt wieder aus
pdf-download
Wenn man einem Menschen die Würde nimmt...
Mit Klick wird der Inhalt eingeblendet.

23.01.2014 [Quelle: www.blogigo.de]

Wenn man einem Menschen die Würde nimmt...

dann hört er auf zu leben.
Auch wenn viele nicht darüber nachdenken wollen: Altenpflege ist ein Thema, das jeden von uns früher oder später betreffen wird. In den Medien wird regelmäßig darüber berichtet und die Probleme sind längst bekannt. Dennoch werden sie von den meisten Menschen verdrängt. Der öffentliche Protest über nicht zu verantwortende Zustände ist minimal.

Blendet den Inhalt wieder aus
Öffnet den vollständigen Artikel im neuen Browserfenster
Wird im Krankenhaus gespart...
Mit Klick wird der Inhalt eingeblendet.

20.01.2014 [Quelle: Süddeutsche.de] VIDEO

Wird im Krankenhaus gespart...

dann geht das auf Kosten der Patienten"
Patienten brauchen Geduld und Fürsprache. Der Pflegenotstand in den Krankenhäusern führt zu menschlicher und körperlicher Vernachlässigung. Welche konkreten Folgen haben die Sparmaßnahmen für kranke Menschen?

Blendet den Inhalt wieder aus
Öffnet den vollständigen Artikel im neuen Browserfenster
Eine Seite zurück blättern
Eine Seite vor blättern

Werner Kollmitz | Feldhausen 4 | 28865 Lilienthal | Telefon: 0174 - 69 73 590 | E-Mail: Kontaktformular | Impressum

Öffnet die Seite www.agentur28.de im neuen Browserfenster